Karate Prüfungen

Anspruch und Bedeutung von Gürtelprüfungen im Karate-Do. Leider hat man den Eindruck, dass viele Kampfsportler den Sinn der Budo-spezifischen Gürtelprüfungen und die Bedeutung der jeweiligen Kyu-Graduierung nicht so recht verstehen. Während in anderen Artikeln auf unserer Homepage bereits über den Wert der Schwarzgurte zu Recht sehr kritisch diskutiert wurde, soll hier nun auch über die … Weiterlesen

Formen & Kata bringen Techniken auf den Punkt

Der Laie wird eine Karate Form als eine dem Schattenboxen ähnliche Serie von festgelegten Bewegungen bezeichnen. Man erkennt Blocks, Faust- sowie Fußstöße in verschiedene Richtungen, es ist also ein imaginärer Kampf gegen mehrere Gegner. Der Effekt der sportlichen Übung und des Koordinationstrainings wurde von den Meistern, die die Formen zusammenstellten, sicher nur als Nebensache angesehen. … Weiterlesen

Ein Leben für Karate

Verfolgte man Eizo Shimabukus Weg in der zeitgemäßen, kampfbetonten Karate-Kampfkunst Okinawas, gewann man wohl den Eindruck, einen perfekten, maschinengleichen Fighter vor sich zu haben. Die persönliche Begegnung Eizo Shimabuku zeigte aber vielen einen freundlichen, weltoffenen Mann von großer Erfahrung und Vernunft. Erzählungen seiner Bewunderer und Berichten einschlägiger Kampfsport-Artikel zufolge war er ein kompromissloser Kämpfer. Doch … Weiterlesen

Sandsacktraining für den Karateka

Neben dem Training am starren und feststehenden Makiwara sind die Karate Techniken auch am Sandsack zu trainieren. Hierbei eröffnet der bewegliche Sandsack dem Athleten eine Fülle von Variationsmöglichkeiten, auf welche wir innerhalb dieser Abhandlung z. T. noch näher eingehen werden. Das Sandsacktraining eignet sich besonders für die Rußtechniken, aber auch Fausttechniken können an diesem Trainingsgerät … Weiterlesen

Vom Kung-Fu zum Karate

Vom Shaolin-Kung-Fu zum heutigen Karate. Die chinesische Geschichte verweist bei der Entstehung des „Chinesischen Boxens“ (Kung Fu oder Wu-Shu) vielfach auf „Bodhidharma“ (auch: Ddaruma-Taishi, Dot-Mor oder Ta-Mo), dem 28. Nachfolger Buddha’s, der ca. 480-557 n. Chr. lebte. Dieser indische Mönch, der als Sohn des Königs Sugancha der Kriegskaste „Kshatriya“ entstammen soll, kam um 527 nach … Weiterlesen

Der Karate Papst Ed Parker

Er war Leibwächter und Karate-Lehrer von Elvis Presley und hatte fast alle Karate-Größen der USA als Schüler. Als Begründer des Kempo-Karate ist er zu einer historischen Figur der Kampfsportszene, ganz besonders in den USA, geworden. Der Begründer des Kempo-Karate Ed Parker, der 1931 auf Hawaii geboren wurde, war einer der wichtigsten Männer in der Kampfsportdomäne … Weiterlesen

Karate Shorin-Ryu Großmeister

Miyahira Katsuya (10. Dan Hanshi) galt als einer der renommiertesten Karate-Großmeister auf Okinawa. Ein Meister, der im Karate aber nicht nur eine Kampfkunst sah, sondern einen Lebensweg. Ein Weg, dem man mit dem Herzen folgt. Miyahira Katsuya konnte im Bereich der Budo-Künste auf eine Erfahrung von mehr als 60 Jahren zurückblicken, weshalb es kaum verwunderlich … Weiterlesen

Yoga und Karate

Die schwierigen Yoga-Übungen Asana führen Fortgeschrittene mit größter Leichtigkeit aus. Scheinbar mühelos bringen sie ihren Körper in unmögliche Stellungen, denn ihre Elastizität ist mehr als phänomenal. Gerade diese erstaunliche Flexibilität schreckt – allerdings zu Unrecht – viele Leute ab. Jeder, ob Mann oder Frau, kann diese außergewöhnliche Gelenkigkeit auch erreichen. Allerdings, wie spektakulär diese Gelenkigkeit … Weiterlesen

Die Reaktionszeit im Karate

Im Karate sind schnelle Reaktionen und damit auch kurze Reaktionszeiten (RZ) notwendig, um den Angriffen rechtzeitig und angemessen begegnen zu können. Dass der Reaktion komplexe Entscheidungsprozesse vorausgehen müssen, wird schon aus der Kompliziertheit einer „einfachen“ Kombination auf die reagiert werden muss, deutlich. Reaktionen im Karate werden als bewußte Antworten auf einen Reiz verstanden, oder als … Weiterlesen

Warum Karate bei Kindern

Keinem sind die Schwierigkeiten und Ohnmächten heutiger Pädagogik und Reformpädagogik verborgen geblieben: „Null Bock“ -und „No Future“-Generation, Schul-rowdytum, steigende Schülerselbstmorde, zunehmendes Leistungsversagen infolge Konzentrationsstörungen und Nervosität usw., usw. Der Kinderarzt sieht häufig diese Früchte missglückter Pädagogik und einer Elternerziehung, die schon in der frühen Kindheit die Wurzeln späteren Übels setzt: schnelles Abfüttern mit Flaschennahrung, inkonsequente … Weiterlesen