Die richtige Kampfstellung

Die Stabile Kampfstellung ist im Kickboxen sehr wichtig. Schon in den ersten Trainingseinheiten sollte man eine gute Kampfstellung und Grundschule lernen um später sein volles Potenzial ausschöpfen zu können. Es ist ein Kampfsport, bei dem konzentrierte Körperkraft in einem kurzen Moment an irgendeinem Punkt des Körpers zu Abwehr und Angriff eingesetzt wird. Man könnte hier auch davon sprechen, das es die Kontrolle über die Körperspannung im richtigen Moment ist.

Die Muskeln sollten bei einem Kickboxer nur für einen kurzen Moment angespannt sein, wie den Moment des Auftreffens der Abwehr oder des Angriffs um dann sofort wieder zu entspannen. Das spart Energie und Kraft für die nächste Kampfsituation. Kämpfer im Ring werden genau wissen wie es ist eine Technik ohne Kraft anwenden zu müssen. Der Kickboxer steht also im Moment des Auftreffens hart wie ein Granitblock hinter der Technik. Je mehr die Muskulatur in diesem kurzen Moment angespannt wird, desto besser. In diesem sehr kurzen Zeitfenster darf es keine Schwachstellen geben. Jede Technik muss dann abgeschlossen werden, wenn der Kämpfer einen stabilen Stand hat.

Richtige Bewegung im Kickboxen

Im Kickboxen müssen wir uns schnell und reibungslos bewegen können. Schnelle und flüssige Bewegungen sind jedoch nur im entspannten Zustand möglich. Die Aufregung ist nur vorübergehend, aber sie ist die Essenz des Kickboxens, denn ohne sie wäre Kickboxen ein akrobatischer Tanz mit sanften, anmutigen Bewegungen.

Stabile Kampfstellung

Der Kämpfer muss Spannung und Entspannung vereinen können, ein Ziel, das man nur nach Jahren intensiven Trainings erreichen kann. Viele Trainer im Kampfsport lächeln ihre Schüler nur an, welche alles mit Kraft lösen wollen. Ein guter Kampfsportler verbindet Spannung und Entspannung. Er ist weder hart noch weich, sondern beides zugleich. Der Schlüssel zu dieser Fähigkeit, gleichzeitig hart und weich zu sein und zu kombinieren ist Jahrelanges Training.

Stabilität in der Kampfstellung

Je stablier ich stehe, desto besser ist meine Standsicherheit. Eine gute Standsicherheit lässt den Kickboxer effektiver die Defensiv- oder Offensivtechnik ausführen. Wenn man fest stehe, hat man auch in seinen Beinen eine Spannungsreserve, wie eine Zugfeder, die blitzschnell abgerufen werden kann, für ein schnelleren Angriff oder ein effektiven Rückzug.

Kampfsport Kampfstellung

Alle Kampfpositionen sind darauf ausgelegt, für einen bestimmten Zweck (entweder Angriff oder Verteidigung, nach vorne oder seitwärts) die bestmögliche Wirkung zu erzielen, oder anders gesagt, sie ermöglichen eine konzentrierte Körperspannung. In der Kampfstellung kann der Kickboxer schnell und effektiv auf die Kampfsituation reagieren. Blocken, Kontern, Ausweichen oder Angreifen.

Wichtigkeit der Hüfte im Kickboxen

Ein altes chinesisches Sprichwort sagt: „Bevor du lernen kannst, andere zu Besiegen, musst du zuerst lernen, gut zu stehen.“

Wer das Gleichgewicht verliert, ist schwach und seine Aktionen sind ohne Kraft. Man kann sich nicht effektiv verteidigen und oder angreifen. Um das Gleichgewicht zu halten, sollte sich der Kickboxer auf seine Körpermitte und somit den Schwerpunkt konzentrieren.

Durch eine Stabile Kampfstellung, verbunden mit einer Technik, wird die Kraft aus der Körpermitte auf einen Punkt konzentriert. Denke immer bewusst daran, dass die Kraft für jede Technik aus der Hüfte/Körpermitte kommt.

Die Hüfte als Schwere- und damit Gleichgewichtszentrum des Körpers. Sorgt auch mir der richtige Beweglichkeit für mehr Schlagkraft. „Wer sein Gleichgewicht verliert, kann keine Technik anbringen und ist schon halb besiegt“. Gerade deshalb ist es im Kickboxen so wichtig eine stabile Kampfstellung und ein gutes Gleichgewicht über die Hüfte zu besitzen. Diesem Grundsatz werden wir bei jeder Technik im Kampfsport begegnen.

Eine gute Technik muss also folgende Voraussetzungen gewehrleisten:

  1. Die Bewegungen müssen bei entspannten Muskeln schnell und geschmeidig sein.
  2. Kombination und Techniken müssen sehr schnell abgegeben werden. Durch kurzzeitige Belastung beim Anhalten (Blockieren) wird die Technik sehr hart (Schockeffekt). Geschwindigkeit (bei entspannter Muskulatur) wird beim Auftreffen in Kraft umgesetzt und umgewandelt (Körperspannung).
  3. Die Spannung unseres Körpers muss im Moment des Aufpralls „gerichtet seim“ (Position).
  4. Das Gleichgewicht muss immer beibehalten werden.
Fragen und Antworten rund um das Thema Kampfsport:  Kickboxen Forum

Kickboxen Videos