Taekwondo als Selbstverteidigung

Die Selbstverteidigung besteht aus Abwehrtechniken, die sich gegen das Festhalten jeglicher Art richtet. In der weiteren Ausbildung kommt noch die Abwehr von Messer- und Stockangriffen hinzu. Da es immer mehrere Möglichkeiten der Selbstverteidigung gibt, ist Hosinsul der Oberbegriff dafür.

Wendet man eine Abwehr an, so sollte man nicht mit “Kanonen auf Spatzen schiessen”. Dies bedeutet, dass die Abwehr der Situation entsprechen soll. Die Abwehrtechnik muss immer im Verhältnis zum Angriff stehen. Man sollte sich das immer vor Augen halten, denn schnell kann aus einer vermeintlichen Notwehr eine Körperverletzung werden und man selbst ist dann der Dumme.

Verhältnismäßigkeit der Mittel

Versuche niemals Kraft mit Kraft zu beantworten. Vorteilhafter ist da, die Kraft des Gegners gegen ihn selbst zu richten. Wird man z.B. an der Schulter gezogen, so ist es sinnvoller in Kraftrichtung mitzugehen und dann auf den Angriff zu reagieren.

Taekwondo Kraft

Richtet sich der Angriff gegen mein Leben, weil der Angreifer bewaffnet ist und gibt es keine Möglichkeit sich dem Angriff zu entziehen, muss ich mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln mein Leben schützen. Die Folgen hat der Angreifer dann selbst zu verantworten. Er darf keinesfalls eine zweite Möglichkeit bekommen mein Leben zu bedrohen, deshalb kommen in solch einer Situation nur ultimative Techniken zum Einsatz. Besteht jedoch die Möglichkeit eine Gefahrensituation zu bereinigen, ohne das Leben des Angreifers zu gefährden, ist man verpflichtet auch diese zu nutzen.

Kurz zum Notwehrparagraphen

Hier sei nochmals auf den Notwehrparagraphen verwiesen.

Paragraph 32 StGB

  1. Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
  2. Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist um einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Paragraph 33 StGB – Notwehrüberschreitung
Überschreitet der Verteidiger die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.

Notwehr Taekwondo

Bei der Vermittlung von Hosinsul-Techniken wird meist auf ein Standard-Repertoire zurückgegriffen, welches als reine Grundschulung verstanden werden muss, da mit fortschreitender Reife und Graduierung eine Abwandlung und individuelle Variation der Techniken unerlässlich ist. Es besteht die Möglichkeit, die Abwehrbewegung durch Einleitung von Kraftimpulsen in das betreffende Gelenk des Angreifers und durch bestimmte Grifftechniken zu unterstützen. Da dies aber ein komplexes Thema ist, welches gesondert zu behandeln ist, soll hier nicht näher darauf eingegangen werden.

Der Angreifer kann außerdem durch einfache Aktionen wie anschreien, anspucken, Tritt gegen das Schienbein u.a. in eine Schocksekunde versetzt werden, die sofort für eine eigene Aktion genutzt werden muss. Als gewisse Voraussetzungen für ein prüfungsgerechtes Hosinsul (nein, hier wird nicht auf die Straßen-SV eingegangen) wären zu nennen:

  • Reaktionsgeschwindigkeit – Aktionsgeschwindigkeit
  • Berücksichtigung des Kraftflusses – Beherrschen der Techniken
  • Beachtung des Rotations-Prinzips – Kontrolle des Angreifers
  • Situationsübersicht – Physinomieausnutzung

Die Bedeutung des Körperzentrums im Hosinsul:

Eine wirksame Entfaltung der Atemkraft (Ki) und die schadlose Aufnahme äußerer (fremder) Kräfte sind nur möglich, wenn der Ausübende über ein stabiles Zentrum verfügt. Dies ist beim menschlichen Körper der Fall, wenn sich der Schwerpunkt (Habukbo) in möglichst tiefer Lage senkrecht über dem Mittelpunkt der durch die Füße begrenzten Standfläche befindet.

Hosinsul Taekwondo

Der Ausübende soll, bei entsprechender Übung, immer ein stabiles körperliches sowie geistig-seelisches Gleichgewicht besitzen, um stets situationsgerecht handeln zu können. Hosinsul ist in seiner Gänze ein so komplexer Bereich, der sich einem meist nur durch ständiges Training und vor allem einer Bereitschaft zum “freien Experimentieren” erschließt.

Es ist also jeder Ausübende gefordert, sich seine Grenzen selbst zu setzten !

Diskussionen rund um das Thema Taekwondo findest Du hier: Taekwondo Forum